Innenreinigung in 4 Schritten – Gründlich und effizient

Innenreinigung in 4 Schritten – Gründlich und effizient

Kurz Durchsaugen, Teppiche ausklopfen und schnell staubwischen: Damit ist es meistens leider nicht getan. Für eine gründliche Innenreiniung bedarf es schon mehr. Gut durchdachtes Vorgehen ist hier essenziell.

Schritt 1: Bestandsaufnahme und Ausräumen des Fahrzeugs

Als erstes wird jedes Fahrzeug individuell begutachtet. Welcher Schmutz ist hier vorhanden? Welche Materialien wurden im Innenraum verbaut? Müssen Textilien nass gereinigt werden? Können Sitze oder Mittelkonsole verschoben werden? Diese und noch viele weitere Fragen müssen wir uns stellen, bevor wir überhaupt mit unserer Arbeit beginnen.
Nun haben wir einen Überblick über den gesamten Ablauf. Erst jetzt wird das Fahrzeug leergeräumt. Alles was nicht fest montiert ist wird ausgebaut. Das betrifft z.B. Fußmatten, Hutablage, Kofferraumboden usw., Kleinteile kommen in eine gesonderte Schachtel. Jetzt befindet sich nichts Loses mehr im Auto.

Schritt 2: Trockenreinigung

Jetzt beginnen wir so viel Schmutz wie möglich trocken zu beseitigen. Deshalb wird erstmal der gesamte Fußboden, der Kofferraum und die Sitzpolster abgesaugt. Anschließend lösen wir mit speziellen Druckluftwerkzeugen und Pinsel so viel Staub wie möglich. Alle Türen und die Heckklappe müssen dabei komplett geöffnet sein. So bekommen wir den größten Teil des abgesetzten Staubs aus dem Fahrzeug heraus. Am Ende der Innenreiniung setzt sich der in der Luft liegende Staub nochmals ab. Deshalb wird zum Schluss immer noch einmal durchgesaugt.

Autoreinigung

Schritt 3: Nassreinigung

Bei der Nassreiniung kommt es jetzt darauf an, ob die Sitze mit gereinigt werden oder nicht. Bei einer Grundreinigung reicht es meist aus, wenn die Sitze gründlich abgesaugt werden. Manchmal sind jedoch Flecken vorhanden oder es soll aus hygienischen Gründen eine Tiefenreinigung der Sitze durchgeführt werden. Sollte dies der Fall sein, wird als erstes der entsprechende Reiniger auf alle Polster verteilt. Der Reiniger kann so möglichst lange wirken. Bauteile aus Kunststoff werden mit einem feuchten Mikrofaserhandschuh gewischt. Bei starkem Schmutz sowie bei strukturierten Oberflächen müssen verschiedene Bürsten und Pinsel verwendet werden. Die Armaturen werden mit einem speziellen Reiniger behandelt, sodass wir streifenfreie Oberflächen erhalten. Jetzt widmen wir uns den Fenstern. Alle Fenster werden einen Spalt geöffnet, damit wir erst einmal die Kanten erreichen können. Danach werden sie wieder geschlossen und mit einem hochwertigen Glasreiniger von innen gereinigt. Anschließend saugen wir den in den Polstern einwirkenen Reiniger mit dem Nasssauger heraus. Dabei wird der eingekapselte Schmutz mit aufgenommen. Wir spülen die Polster mehrmals mit klarem Wasser, um möglichst viel vom Reiniger wieder herauszutragen. Kunststoffteile, die vom Reiniger beansprucht wurden, bekommen noch eine anschließende Pflege. Das Armaturenbrett wird grundsätzlich eingepflegt. Die Pflegeprodukte lassen die Armaturen antistatisch wirken, sodass es länger dauert, bis sich wieder Staub absetzen kann. Alles was im ersten Schritt ausgeräumt wurde, wird außerhalb des Fahrzeugs gereinigt und sauber wieder eingebaut. Die losen Kleinteile werden gesammelt an eine geeignete Stelle im Fahrzeug gelegt. Nasse Textilien müssen jetzt erstmal einige Stunden bei geöffneten Türen trocknen.
Natürlich gibt es auch immer wieder Sonderfälle, wie Autos mit Tierhaaren, Sand, verschmutztem Himmel, unangenehmen Gerüchen usw. Das muss im ersten Schritt erfasst und gesondert behandelt werden.

Kunststoffe reinigen

Schritt 4: Qualitätskontrolle

Der komplette Innenraum wird noch einmal mit einer starken Lichtquelle kontrolliert. Hat sich wieder Schmutz aus der Luft abgesetzt? Sind alle glänzenden Oberflächen und die Fenster streifenfrei? Ist alles wieder im Auto? Ein prüfender Blick in alle Fächer und die Reinigung ist fertig.
Der Innenraum ist jetzt wieder schön sauber und man kann sich beim Autofahren richtig wohl fühlen. Probieren Sie es selbst einmal aus.

Hast du noch Tipps oder Tricks, wie man die Innenreinigung noch verbessern kann? Schreib es gerne als Kommentar. Ich freue mich über jeden Vorschlag.

Euer Romio

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen